top of page

Humor als Resilienzfaktor


„Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben“ - Werner Finck
 

Eine Studie zeigt, dass humorvolle Menschen Alltagsstressoren als weniger herausfordernd bewerten. Ein Mechanismus, der diesen Zusammenhang erklärt, ist der sogenannte kognitive Shift. Dieser kann durch das Sprichwort «When life serves you lemons, make lemonade» verdeutlicht werden. Dieser Perspektivenwechsel ist vor allem dann effektiv, wenn eine Situation voraussichtlich nicht durch eigenes Verhalten verändert werden kann. Viktor Frankl, ein bedeutender Psychologe des 20. Jahrhunterts, hat sich intensiv mit diesem Perspektivenwechsel beschäftigt. Als Jude wurde er von den Nazis in ein Konzentrationslager deportiert. Trotzdem schreibt er: “Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.” Diesen Raum gilt es zu erkunden. Ob wir eine Situation als Überforderung oder als Humorchance interpretieren, können wir beeinflussen.

 

Anwendungsideen


3 Motzminuten



Sie selbst oder eine Person aus Ihrem Umfeld treffen auf einen Haufen Zitronen. Statt Belastung, Frust und Ärger über den ganzen Tag zu verteilen, wird intesiviert. 3 Minuten lang, wird so intensiv wie es immer geht, gemotzt, beklagt, gejammert und geschrien - am besten aus dem Fenster und möglichst laut. Wenn der Timer nach 3 Minuten abläuft, ist dann aber fertig. Ein unkonventioneller, aber äusserst effektiver Ansatz, um Spannungen abzubauen und den Humor in schwierigen Situationen zu entdecken!


 

𝐒𝐢𝐦𝐩𝐥𝐞 𝐒𝐚𝐛𝐨𝐭𝐚𝐠𝐞 𝐅𝐢𝐞𝐥𝐝 𝐌𝐚𝐧𝐮𝐚𝐥



Für einen Perspektivenwechsel lohnt sich manchmal sprichwörtlich der kognitive Handstand und die Überlegung, wie man etwas verschlimmern könnte. Das berüchtigte 𝐒𝐢𝐦𝐩𝐥𝐞 𝐒𝐚𝐛𝐨𝐭𝐚𝐠𝐞 𝐅𝐢𝐞𝐥𝐝 𝐌𝐚𝐧𝐮𝐚𝐥 der CIA aus dem Jahr 1944 gibt hier Inspiration. Damals gabe man den Saboteur-Agentinnen folgende Tipps:


  • Halte Reden! Rede so oft wie möglich und sehr ausführlich. Veranschauliche deine "Punkte" durch lange Anekdoten und Berichte über persönliche Erfahrungen

  • Rufe grösstmögliche Arbeitsgruppen ein. Niemals weniger als 5 Teilnehmende.

  • Wende alle Vorschriften auf den letzten Buchstaben an.

  • Überweise nach Möglichkeit alle Angelegenheiten an Ausschüsse zur "weiteren Untersuchung und Prüfung"

Das ganze Buch ist in der Zwischenzeit "declassified" und findest du hier.



 

 

Witze platzieren




Suchen Sie Cartoons, die eine Beziehung zu täglichen Berufsschwierigkeiten haben. Zum Beispiel solche, die die eigene Berufsgruppe karikieren. Positionieren Sie diese an leicht sichtbaren Orten. z.B. in der Toilette oder an Ihrem Screen.


 

Vertiefung

  • Buch zum Thema “humorvolles Stresscoping”

  • Buch von Viktor Frankl zum kognitiven Shift



Lust auf mehr?

Wenn Sie gerne noch tiefer ins Thema Humor eintauchen möchten, z.B. mit einem virtuellen oder physischen Humortraining freuen wir uns Sie kennen zu lernen.






7 views

Comments


bottom of page